Beratung zur Beruflichen Entwicklung
(BBE)

 
 

Veränderungen gehören für viele Menschen zum beruflichen Alltag. Eine neue Aufgabe bringt neue Herausforderungen mit sich. Das befristete Arbeitsverhältnis läuft aus, ein neuer Job muss gefunden, ein im Ausland erworbener Abschluss anerkannt werden. Das Förderangebot "Beratung zur beruflichen Entwicklung" unterstützt Personen in beruflichen Veränderungsprozessen, die in Nordrhein- Westfalen wohnen und arbeiten. Die Beratung ist für alle Ratsuchenden aus NRW kostenlos.
Ziel der Beratung ist es, die Entscheidungskompetenz der Ratsuchenden im Hinblick auf ihre berufliche Entwicklung zu stärken, ihre berufliche Handlungskompetenz zu fördern, eine Bilanzierung der persönlichen Kompetenzen vorzunehmen sowie kurz- und langfristige Ziele für die berufliche Entwicklung zu finden.

ESF NRW
 

Wer kann die Beratung in Anspruch nehmen?

  • Personen in beruflichen Veränderungsprozessen
  • Berufsrückkehrende (Frauen und Männer, die ihren Berufsweg wegen der Betreuung von Kindern oder der Pflege eines Angehörigen für mindestens ein Jahr unterbrochen haben)
  • Personen mit im Ausland erworbenen Berufsqualifikationen

Wer berät Sie?

  • Qualifizierte Beraterinnen und Berater, die über Erfahrung und fundiertes Wissen zu Möglichkeiten der beruflichen Veränderungen verfügen

Was geschieht in der Beratung?

  • Sie setzen sich mit Ihren Fähigkeiten, Interessen und Wünschen auseinander und entwickeln im Gespräch die für Sie passende Lösung
  • Sie erhalten wichtige Informationen über den Arbeitsmarkt, mögliche Weiterbildungen und finanzielle Unterstützung
  • Sie planen Ihre nächsten Schritte und Umsetzung

Integration Points der Agentur für Arbeit - Unterstützung für Betriebe und Flüchtlinge

Flüchtlinge im HSK - Infos für Unternehmen

Auch im Hochsauerlandkreis haben viele Menschen nach langer Flucht eine neue Heimat gefunden. Spracherwerb und Arbeit gehören zu den wichtigsten Integrationselementen. Jedoch stellte sich bislang für viele Betriebe das formale Verfahren, Geflüchteten ein Praktikum oder eine Arbeitsstelle anzubieten, als undurchschaubar und kompliziert dar.

Die Arbeitsagentur Meschede-Soest bietet jetzt speziell zu diesem Thema Unterstützung für Betriebe und Geflüchtete an. Der neu eingerichtete „Integrationpoint“ der Agentur für Arbeit unterstützt durch Information und Ansprache. Mit allen zwölf Städten und Gemeinden im Hochsauerlandkreis wurden seitdem individuelle Absprachen getroffen, wie die Asylbewerber mit Bleibeperspektive vor Ort erreicht werden. Seitdem findet sukzessive nach Terminabsprache die Beratung dieser geflüchteten Menschen in den einzelnen Kommunen statt.

Anfragen bitte über folgende E-Mail der Agentur für Arbeit Meschede-Soest: Meschede-Soest.Integration-Point@arbeitsagentur.de

 

weitere Infos

 
 

Info-Telefon

Berufliche Weiterbildung NRW
Tel.: 0211/ 837-1929
Erreichbar: Mo.-Fr. 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Flyer BBE

Flyer BBE
 

Ansprechpartnerin

Martina Aberle

Projektleitung Bildung und Wirtschaft

Martina Aberle

Steinstraße 27
59872 Meschede

Tel: 0291 94 1457
E-Mail: mrtnbrlhchsrlndkrsd

 
Signatur Bildung und Wirtschaft

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: