Arbeitszeitberatung

... Zeitbüro FOM: Partner für flexible Arbeitszeiten in kleinen und mittleren Betrieben ...

 
 

Flexible Arbeitszeiten sind ein wichtiger Faktor zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen sowie zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Mit flexibler Arbeitszeitgestaltung lassen sich saisonale und konjunkturelle Schwankungen besser ausgleichen, personelle Ressourcen im Betrieb sichern, der demografischen Entwicklung gerecht werden und die Gesundheit der Beschäftigten fördern. Das „Zeitbüro FOM“, ein Projekt der Fachhochschule für Oekonomie und Management (FOM), dient als zentrale Koordinations- und Anlaufstelle für das Thema „flexible Arbeitszeiten“ und führt die Arbeit des ehemaligen „Zeitbüro NRW“ bundesweit fort. Den Unternehmen in Nordrhein-Westfalen steht mit dem Zeitbüro FOM auch weiterhin ein spezielles, ganz auf ihre Bedarfe zugeschnittenes Angebot zur Verfügung. Gefördert wird das „Zeitbüro FOM“ vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales im Rahmen der Initiative INQA sowie vom Land Nordrhein-Westfalen mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Das „Zeitbüro FOM“ fungiert darüber hinaus als zentraler Ansprechpartner für regionale und überregionale Betriebe, die durch das angebotene Leistungsspektrum aktiv bei der Optimierung ihrer Arbeitszeitgestaltung unterstützt werden. 

Es bietet für Unternehmen, Beschäftigte oder Mitarbeitervertretungen sowie Multiplikatoren telefonische, schriftliche (E-Mail) sowie persönliche Beratung.

Das Projekt leistet durch das angebotene Beratungsspektrum sowie Informationsveranstaltungen und Workshops einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Die Unternehmen erhalten somit Handlungsoptionen, um einen effizienteren Arbeitsprozess zu gestalten. Durch eine moderne Arbeitszeitgestaltung können Strategien entwickelt werden, die der individuellen Lebenssituation der Beschäftigten Rechnung tragen und diese in den unternehmerischen Prozess mit einbeziehen.

Ein zentrales Ziel ist zudem die Bekämpfung von arbeitsbedingten Erkrankungen, wie sie beispielsweise durch gesundheitsunverträgliche Planung von Schichtarbeit entstehen können.

Mit einem flexiblen Arbeitszeitmodell, welches die unternehmerischen Ziele mit den Bedürfnissen der Beschäftigten vereint, verfügen die Betriebe über ein wertvolles Instrument, um sich am Markt einen Wettbewerbsvorteil zu sichern.

 

ansprechpartner

Frank Kleine-Nathland

Projektleiter Fördermittelberatung (WFG HSK)
Ansprechpartner Familien-Freundliche-Unternehmen (FFU)
Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland

Frank Kleine-nathland

Steinstraße 27
59872 Meschede

Tel.: 0291 94 1587
E-Mail: frnkkln-nthlndhchsrlndkrsd

 

Signatur Unternehmerservice

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: