HEIMVORTEIL auch für handwerker

 
 

Kampagne soll abgewanderte Handwerker zurückholen

 
 

Hochsauerlandkreis. Jeder dritte Sauerländer zwischen 18 und 25 Jahren verlässt die Heimat, meist fürs Studium, den Job oder aus privaten Gründen. Auch das Handwerk ist von dieser Entwicklung betroffen. Die Auftragsbücher sind voll, aber die Suche nach Fachkräften gestaltet sich immer schwieriger.
Eine Möglichkeit, diesem Mangel entgegen zu treten, ist die Ansprache von Exil-Sauerländern, die im Handwerk tätig sind. Genau hier setzt das Projekt HEIMVORTEIL HSK in Kooperation mit der BWT – Briloner Wirtschaft und Tourismus sowie sieben Betrieben aus dem Verbund der Briloner Bauhandwerker an. Zusammen wurde eine Kampagne entwickelt, um diese Zielgruppe für eine Rückkehr zu begeistern.
Den Grundstein legte die Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift „baulokal.de“, die viermal im Jahr kostenfrei in der Region erscheint. Die Idee war, mit dem neuen Jobportal des Verlags Rückkehr-Geschichten und Serviceleistungen von HEIMVORTEIL HSK vorzustellen.
Oliver Dülme, Wirtschaftsförderer der Stadt Brilon, sah hier die Möglichkeit einer Zusammenarbeit: „Als Wirtschaftsförderung haben wir nicht nur die Industrie im Blick, sondern alle Branchen, die in unserer Stadt vertreten sind. Da auch im Handwerk im Bereich Fachkräftemangel ein akuter Handlungsbedarf besteht, haben wir zusammen mit dem Team von HEIMVORTEIL HSK eine Kampagne entwickelt, die insbesondere auf die Karriere-Chancen im Handwerk und die hohe Lebensqualität der Region im Allgemeinen hinweisen soll.“

Hauptelemente der Kampagne, die in Print- und Online-Medien präsent sein wird, sind sechs Kurz-Filme. Diese zeigen jeweils einen Handwerksbetrieb aus Brilon. In jedem Spot sind Argumente verarbeitet, warum man ausgerechnet als Handwerker zurück in die Region ziehen sollte. In drei weiteren Interviews erzählen zwei Inhaber, die gleichzeitig selbst Rückkehrer sind, ihre persönliche Sicht zum Thema Rückkehr und Arbeiten in einem heimischen Handwerksbetrieb.

HV to Go Boxen
 
 
Quelle: Stadt Brilon 
Quelle: Stadt Brilon
 
 

„Dank der Vernetzung durch die BWT, dem Verbund Briloner Bauhandwerker und den teilnehmenden Betrieben ist die Umsetzung dieser 360° Kampagne möglich gewesen“, berichtet Sandra Schmitt, Projektleitung HEIMVORTEIL HSK, „Durch die vielfältigen Spot-Inhalte können wir die Vorzüge, die im heimatlichen Handwerk bestehen, optimal kommunizieren.“

Produziert wurden die Filme mit der Filmproduktion FRE.J.MAN aus Neheim. Entwicklung und Konzeption sowie die Umsetzung der Kampagne erfolgt inhouse.

Zurückgekehrte Handwerker sind herzlich eingeladen, ihre Geschichte zu erzählen und an den regelmäßig stattfindenden Rückkehrer-Stammtischen teilzunehmen. Das nächste Treffen findet am 16.02.2017 ab 18:30 Uhr im Olsberger „Stadtgespräch“ statt.

 
 
 
  • 23.06.2016  Heimvorteil für Handwerker

    Heimvorteil für Handwerker

    Mit authentischen (Rückkehrer-) Geschichten und handfesten Argumenten möchten wir dazu beitragen, dass der Branche mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird - und im besten Fall der ein oder andere Sauerländer Handwerker den Weg zurück in seine Heimat findet.

    mehr erfahren

ansprechpartnerin

Sandra Schmitt

Projektleitung HEIMVORTEIL HSK

Sandra Schmitt

Steinstraße 27
59872 Meschede

Tel.: 0291 94 1510
E-Mail: sndrschmtthchsrlndkrsd

 
 

WhatsApp: 0160 4635 904

Facebook (link)

Instagram (link)

YouTube (link)

 

Signatur Heimvorteil

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: