Wir machen mi(n)t

Unternehmen brauchen starke Mädchen und Frauen

 
 

Hintergrund

Spricht man von MINT (=Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), ist die Verbindung zum Fachkräftemangel schnell hergestellt. Deshalb ist es für KMU umso wichtiger, sich interessant und attraktiv auch für die Zielgruppe Mädchen und Frauen aufzustellen.

In Zusammenarbeit mit Unternehmen wollen wir für eine Ausbildung in MINT-Berufen begeistern !


Angebote

- Kurse und Projekttage, die gemeinsam mit Unternehmen
und dem zdi-Netzwerk angeboten werden
- Entwicklung von attraktiven Gestaltungsmöglichkeiten der
Ausbildung
- Ausarbeitung von Strategien, wie z.B. eine erfolgreiche
Ansprache der Zielgruppe


Ihre Vorteile

  • Sicherung von Nachwuchskräften
  • Kontaktknüpfung zu potenziellen Auszubildenden
  • Präsentation des eigenen Betriebes


MINT-Mädchen
 
 
 

Checkliste 4.0

Die Fachkräftesicherung ist ein Thema, das vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) beschäftigt.
Diese Betriebe müssen sich besonders auf dem Markt positionieren, um als attraktive Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber wahrgenommen zu werden.
Die Bewerberlandschaft verändert sich zusehends. Immer mehr Mädchen streben eine Ausbildung in einem technischen Beruf an und immer mehr Frauen suchen eine Beschäftigung als Fachkraft in diesen Berufsfeldern.
Die weiblichen Bewerberinnen und Beschäftigten haben konkrete Ansprüche an eine Beschäftigung im MINT-Bereich. Besonderen Wert legen sie darauf, gleiche Chancen wie ihre männlichen Mitbewerber im Hinblick auf die Einstellungschancen, die Aufstiegsmöglichkeiten und die Bezahlung zu haben. Die Aussicht auf eine unbefristete Beschäftigung und eine abwechslungsreiche praktische Ausübung der Tätigkeit spielen eine ebenso wichtige Rolle wie das Gefühl von den (männlichen) Kollegen im Team erwünscht und respektiert zu werden.
Auch die Veränderungen im Hinblick auf die Umstellung der Arbeitsabläufe in den Bereichen Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung spielen bedeutende Rollen bei der Bewertung der Arbeitgeberattraktivität.
Die vorliegende Checkliste soll es KMU ermöglichen, ihren Standort im Hinblick auf die Angebote der sich wandelnden Arbeitswelten im Mittelstand 4.0 zu evaluieren und darüber hinaus ihre Attraktivität für weibliche Bewerberinnen in technischen Berufen zu ermitteln.

Checkliste für die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens angesichts neuer Arbeitswelten im Mittelstand 4.0

 
 
 

ansprechpartnerin

Dr. Elke Drepper-Cramer

Ansprechpartnerin Frauen als Fachkräfte
Kompetenzzentrum Frau & Beruf Hellweg-Hochsauerland

Dr. Elke Drepper-Cramer

Steinstraße 27
59872 Meschede

Tel.: 0291 94 1569
E-Mail: lkdrppr-crmrhchsrlndkrsd

 
Signatur Competentia

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: