Wirtschaft trifft Wissenschaft beim 4. „Laborgespräch“

 
 

Bericht zum Laborgespräch des Transferverbundes Südwestfalen am 26. Oktober 2016

 
 

Soest / Südwestfalen, 28.10.2016.
Insgesamt 25 Unternehmensvertreter besuchten am Mittwoch (26.10.2016) die Labore für Kfz-Technik und 3D-Druck an der Fach-hochschule Südwestfalen in Soest. Im Rahmen der Reihe der „Laborgespräche“ des Transferverbundes Südwestfalen stellte Professor Dr.-Ing. Jens Bechthold vom Fachbereich für Maschinenbau-Automatisierungstechnik das Kompetenzspektrum und das Dienstleistungsangebot seines Teams vor.

Nach der Begrüßung und Kurzvorstellung des Transferverbundes durch Technologiescout Dr.-Ing. Hans-Joachim Hagebölling vom Transferverbund Südwestfalen nutzte Bechthold die Gelegenheit über laufende Projekte seines Fachbereichs zu informieren. So entwickelten Bechtold und seine Studierenden in den letzten Jahren ein eigenes, neu konzipiertes Elektroauto. „Wir haben die Chance genutzt völlig frei und ohne Vorgaben die Entwicklung des Autos voranzutreiben“, so Bechthold und ergänzte: „Durch derartige Projekte bieten wir den Studierenden exzellente Möglichkeiten sich praxisnah zu qualifizieren.“

Aber auch Unternehmen aus der Region kann in den Laboren einiges geboten werden. „Konstruktionsarbeiten, technische Berechnungen und Auslegungen und Messaufgaben, wie z.B. berührungslose Verformungsmessung sind mit unserer Ausstattung kein Problem“, erklärt Bechthold. „Darüber hinaus besteht am Fachbereich in zwischen auch die Möglichkeit, die 3D-Drucktechnik zu nutzen. Auch hier stehen wir Unternehmen gerne mit unserer Expertise zur Seite“, so Bechthold weiter.

Besondere Kompetenzen können die Studenten auch bei der jährlich stattfindenden „R4-Rally“ erwerben, die den Teilnehmern unter widrigen Bedingungen alles abverlangt. Bei der letzten Auflage im Jahr 2015 begaben sich Soester Studierende mit fünf Autos in das insgesamt etwa 7.000 Kilometer lange Abenteuer von Soest zum offiziellen Startpunkt in Biarritz (Frankreich), um sich von dort auf den Weg zum Ziel in Marrakesch (Marokko) zu machen. „Hierbei werde dem Material, aber auch den Studierenden alles abverlangt. Das ist Projektmanagement in Reinkultur“, schwärmt Bechthold.

Ein positives Fazit zog Technologiescout Dr. Hageböllling am Ende der Veranstaltung: „In den Laboren findet ein sehr direkter fachlicher Austausch zwischen For-schern und Unternehmern statt. Mit den Laborgesprächen hoffen wir unser Ziel zu erreichen, den Betrieben den Zugang zu den Kompetenzen der Hochschule zu erleichtern.“

Info Transferverbund Südwestfalen:
Zum Transferverbund Südwestfalen gehören die GWS, die Wirtschaftsförderungseinrichtungen des Kreises Soest und des Hochsauerlandkreises, die Fachhochschule Südwestfalen, die Hochschule Hamm-Lippstadt und die Industrie- und Handelskammern Hagen und Arnsberg. Die Partner wollen gemeinsam den Wissens- und Technologietransfer, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen weiterentwickeln und bestehende Angebote bekannter machen. Für dieses Ziel begleiten und unter-stützen zwei Technologiescouts die Umsetzung konkreter Projekte.

 

ansprechpartner

Frank Linnekugel

Geschäftsführer

Frank Linnekugel

Steinstraße 27
59872 Meschede

Tel.: 0291 94 1502
E-Mail: frank.linnekugel@hochsauerlandkreis.de

 

Signatur Unternehmerservice

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: