Werkstoff Holz – Innovationen mit holzbasierten Materialien

... 02.05.2016. ...

 
 

Thementisch „Werkstoff Holz – Innovationen mit holzbasierten Materialien“

am Mittwoch den 15.06.2016 im Zentrum HOLZ in Olsberg

 
 
Holz
 
 

Wie entwickelt man den Railfloor der Zukunft für die Mobilitätsindustrie? Welche Potentiale hat der Holzdruck? Wie funktioniert das weltweit größte Hochregallager aus Holz? Was treibt die Forschungslandschaft im Bereich Holz in NRW an? Welche neuen Werkstoffe werden entwickelt und welche lassen sich künftig entwickeln? Diese und andere Fragen sollen im Rahmen des Thementisches diskutiert werden. Ferner bieten die Best-Practice Projektberichte eine Grundlage für das anschließende Networking „über den eigenen Tellerrand“ hinaus.

Format und Umsetzung des Thementisches
Der Thementisch ist auf drei Stunden angelegt. Der Handlungsrahmen soll durch mehrere kurze Impulsvorträge zu Beginn aufgespannt werden. Anschließend findet eine durch das Cluster Umwelttechnologien. NRW moderierte Diskussion statt.

 
 

Wenn Sie sich für das Thema „Werkstoff Holz - Innovationen mit holzbasierten Materialien“ interessieren und an unserem Netzwerk teilhaben möchten, sind Sie herzlich eingeladen, sich an uns zu wenden.



Ansprechpartner

Jan Nicolai Hennemann
Cluster Umwelttechnologien.NRW Graeffstr. 5
50823 Köln
hennemann@umweltcluster-nrw.de

Fragestellungen und Ziele des Thementisches

Der Thementisch des Clusters Umwelttechnologien.NRW in Kooperation mit Wald und Holz NRW soll den gegenseitigen Austausch zwischen den Akteuren der Wertschöpfungskette Holz und den Akteuren anderer Branchen und Industriezweige ermöglichen.

Ziel ist es durch einen produkt- und lösungsorientierten Austausch gemeinsame Entwicklungs- und Innovati-onsprozesse zur Verwendung holzbasierter Materialien zu initiieren.

Konkrete Fragen, die im Rahmen des Thementisches diskutiert werden können, sind:

- Welche Kooperationsmöglichkeiten gibt es?


- Was sind zukünftig bedeutende innovative Holzprodukte    (z.B. Verbundprodukte, Substitutions- und Komplementärprodukte aus Holz)?


- In welchen Bereichen zeichnet sich künftig ein Bedarf ab, der sich durch ein heimisches Angebot decken lässt?


- In welchen Märkten zeichnet sich bereits heute eine Nachfrage nach innovativen Holzprodukten ab?


- Welche Akteure führen schon heute branchenübergreifende Kooperationen durch? Gibt es Best-Practice Beispiele?

 
 
 

Newsletter

Neuigkeiten aus den Bereichen Wirtschaft, Gewerbeimmobilien, Veranstaltungen, Förderprogramme und regionale Projekte.

Adresse

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Hochsauerlandkreis mbH

Steinstr. 27
59872 Meschede

Telefon: (0291) 94 1502
Telefax: (0291) 94 26347
E-Mail: wfg@hochsauerlandkreis.de 

 
 

Gerne können Sie uns auch über das Kontaktformular erreichen: